Freien-News

12.02.2019

Funke

Von wegen Zukunft

Als Zukunftsprogramm verkauft die Funke-Mediengruppe ihren personellen Kahlschlag im Verlag. Was ist eine Zukunft ohne journalistischen Nachwuchs wert?

Der Aufschrei war groß in der vergangenen Woche, als die Funke-Mediengruppe bekannt gab, dass sie in erheblichem Umfang Personal abbauen will, um Kosten zu sparen. Inzwischen kommen immer mehr Details heraus, wie Meedia berichtet: So sollen nicht nur Redakteure und Drucker ihre Arbeitsplätze verlieren, sondern offenbar auch bis zu 120 Angestellte der Anzeigenabteilung. Wieso das, wenn den Funke-Managern das Geldverdienen doch über alles geht?

 

Doch damit nicht genug. Die Zahl der Volontäre soll von 46 auf 23 halbiert werden. Und in diesem Sommer sollen gar keine neuen Volos eingestellt werden. Sieht so die Zukunft von Funke aus? Die Redaktionen von Zeitungen und Online-Portalen ohne journalistischen Nachwuchs? Ohne junge Leute, die einen frischen Blick von draußen mitbringen?

 

Das "Zukunftsprogramm" ist nichts weniger als eine publitzistische Bankrotterklärung.

 

Ein Kommentar von Hendrik Zörner


Kommentar per Facebook