Pressemitteilungen

28.10.2019

Höcke

Mobbingvorwurf zurückgewiesen

Der Deutsche Journalisten-Verband weist den Mobbingvorwurf des thüringischen AfD-Vorsitzenden Björn Höcke gegenüber recherchierenden Journalisten entschieden zurück.

Höcke hatte zuvor in der Bundespressekonferenz kritische Fragen mit dem Vorwurf an die Journalisten zurückgewiesen: „Was Sie machen ist Mobbing, systematisches Mobbing“. Für den DJV-Bundesvorsitzenden Frank Überall hat Björn Höcke „ein weiteres Mal bewiesen, dass er Kritik persönlich nimmt und als Angriff auf seine Person empfindet – eine absurde Situation!“ Wenn Journalistinnen und Journalisten besonders hartnäckig versuchten, Licht ins Dunkel möglicher Verstrickungen Höckes mit der rechtsextremen Szene zu bringen, sei das kein Mobbing, sondern journalistischer Auftrag. Überall: „Statt Weinerlichkeit erwarten wir Journalisten vom thüringischen AfD-Chef faktenbasierte Antworten.“

 

 

 

 

Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit:

Hendrik Zörner

Bei Rückfragen: Tel. 030/72 62 79 20, Fax 030/726 27 92 13