Pressemitteilungen

25.05.2020

Fußball

Mehr Fotografen ins Stadion

Nach dem zweiten Wochenende mit Fußballspielen unter strengen Coronaauflagen fordert der Deutsche Journalisten-Verband, die Zahl der Fotografinnen und Fotografen in den Stadien deutlich zu erhöhen.

Mit diesem Anliegen hat sich der DJV am Freitag in einem Brief an die Innenministerien der Bundesländer und die medien- und sportpolitischen Sprecherinnen und Sprecher der Landtags-Fraktionen gewandt. In dem Schreiben bittet der DJV darum, die Auflagen für Sportveranstaltungen dahingehend zu ändern, dass eine Aufstockung der Zahl der Journalistinnen und Journalisten bei Sportveranstaltungen möglich wird.

In der 1. und 2. Bundesliga dürfen nach dem Konzept der Deutschen Fußballliga nur drei Journalisten fotografisch berichten. Diese Begrenzung wurde von den Vereinen übernommen. „Natürlich ist die harte Arbeit der drei Zugelassenen bemerkenswert und muss als bildjournalistische Meisterleistung anerkannt werden“, lobt DJV-Bundesvorsitzender Frank Überall den Einsatz der Kollegen. „Allerdings ist auch klar geworden, dass nur drei Fotografen nicht ausreichen, um ein Spiel in seiner gesamten Dramatik und aus den notwendigen Perspektiven angemessen zu erfassen."

Als Konsequenz aus dem zweiten Fußballwochenende nach der Corona-Zwangspause regt Überall bei den Zuständigen im Bereich von Sportpolitik und Vereinen an, das Veranstaltungskonzept sowie die Regeln auf Vereinsebene zu überarbeiten und die Zahl der Fotojournalistinnen und Fotojournalisten „entschlossen zu erhöhen“.

Der DJV informiert über die Entwicklung weiter auf seiner Internetseite unter www.djv.de/sportbilder

 

 

Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit:
Paul Eschenhagen
Bei Rückfragen:
Tel. 030/72 62 79 20, djvspamfilter@djvspamfilter.de