Pressemitteilungen

29.11.2019

Wissenschaft

Kommunikation ohne Journalisten?

Der Deutsche Journalisten-Verband wirft dem Bundesministerium für Bildung und Forschung vor, Wissenschaftskommunikation ohne Wissenschaftsjournalisten betreiben zu wollen.

Anlass ist ein kürzlich veröffentlichtes Grundsatzpapier des Ministeriums, das Forscher zu mehr Wissenschaftskommunikation auffordert, ohne Journalistinnen und Journalisten ein einziges Mal zu nennen. „Wenn das Ministerium Wissenschaftler zu mehr Kommunikation anhält, ist das zu begrüßen. Aber wie soll das funktionieren ohne die Experten, die die Sprache der Forschung übersetzen können?“, fragt DJV-Bundesvorsitzender Frank Überall.

 

Der DJV-Vorsitzende weist darauf hin, dass Wissenschaftsjournalisten qualifizierte Experten sind, die als Bindeglied zwischen Forschung und Gesellschaft unverzichtbar seien: „Unverständlich, dass das Ministerium nicht selbst darauf gekommen ist.“ Bevor das Forschungsministerium das Grundsatzpapier in die Tat umsetzen wolle, sei es ratsam, die erforderliche Expertise einzuholen. Der DJV stehe dafür mit seinem Know-how zur Verfügung.

 

 

 

Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit:

Hendrik Zörner

Bei Rückfragen: Tel. 030/72 62 79 20, Fax 030/726 27 92 13