Pressemitteilungen

07.10.2019

Björn Höcke

Interview abgesagt

Der Deutsche Journalisten-Verband begrüßt das Verhalten der Thüringer Allgemeinen zu der Interview-Absage des AfD-Spitzenkandidaten Björn Höcke.

Die Zeitung hat am heutigen Montag mit einer großen Weißfläche die Leser darauf hingewiesen, dass Höcke ein bereits zugesagtes Interview ohne Begründung zurückzog. Damit ist er nach Angaben der Thüringer Allgemeinen der einzige Spitzenkandidat der im Landtag vertretenen Parteien für die Wahl am 27. Oktober, der sich nicht den Fragen der Zeitung stellt. „Es ist richtig, dass die Kollegen der Thüringer Allgemeinen die Interviewblockade des AfD-Politikers auf diese Weise öffentlich machen“, kommentiert DJV-Bundesvorsitzender Frank Überall. „Höckes Interviewabsage ohne jede Begründung beweist ein weiteres Mal sein gestörtes Verhältnis zu kritischem Journalismus.“

 

Der AfD-Politiker hatte erst vor drei Wochen ein Fernsehinterview mit dem ZDF abgebrochen, weil ihm die Fragen zu kritisch waren. Überall: „Der Grenzüberschreitung von Mitte September hat er jetzt eine weitere hinzugefügt.“

 

 

 

Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit:

Hendrik Zörner

Bei Rückfragen: Tel. 030/72 62 79 20, Fax 030/726 27 92 13