29.09.2017

Türkei

Keine Auslieferung von Dündar!

Der Deutsche Journalisten-Verband fordert die deutschen Behörden auf, ein mögliches Auslieferungsersuchen der Türkei zu dem Journalisten Can Dündar abzulehnen.

Zuvor war bekannt geworden, dass türkische Staatsanwälte den ehemaligen Cumhuriyet-Chefredakteur mit einer „Red notice“ von Interpol suchen lassen wollen. „Es gibt keinen Grund, Can Dündar an das türkische Unrechtsregime auszuliefern“, stellt DJV-Bundesvorsitzender Frank Überall klar. „Unser Kollege steht für mutigen und unabhängigen Journalismus. Für einen Haftbefehl gibt es nicht den geringsten Grund.“

 

Can Dündar müsse sich auch weiterhin frei und ungehindert in Deutschland bewegen können, fordert der DJV-Vorsitzende. „Ich erwarte von den deutschen Behörden eine klare und unmissverständliche Haltung in dieser Sache, die abseits von diplomatischen Floskeln der Türkei auch übermittelt werden muss.“

 

Der ehemalige Chefredakteur von Cumhuriyet ist zusammen mit den früheren Journalisten seiner Redaktion wegen Terrorunterstützung angeklagt. Der Prozess soll Ende Oktober beginnen.

 

 

Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit:

Hendrik Zörner

Bei Rückfragen: Tel. 030/72 62 79 20, Fax 030/726 27 92 13