22.11.2019

ARTE

Deutsch-französische Liste erfolgreich, hervorragende Wahlbeteiligung

Katja Harsdorf und Anja Waltereit im Foyer von ARTE mit DJV-Fahnen. Foto: Stephanie Schories

Die deutsch-französische Liste hat bei den Betriebsratswahlen bei ARTE 30 % der Stimmen erhalten. Aus den Reihen des DJV wurde dabei Anja Waltereit in den Betriebsrat gewählt. Auch das DJV-Mitglied Katja Harsdorf hat bei der Wahl die notwendige Stimmzahl erhalten, um die Funktion als Tarifbeauftragte und Gewerkschaftsrepräsentantin für den DJV im „Conseil Social et Economique“, dem Betriebsrat bei ARTE, wahrnehmen zu können.

Insgesamt war die Wahlbeteiligung bei arte mit 68 Prozent der Beschäftigten außergewöhnlich hoch. „Wir haben es geschafft, die Belegschaft zur Teilnahme zu mobilisieren“, lobt Katja Harsdorf die hohe Quote. „Die Beschäftigten haben damit ein klares Zeichen gegenüber der arte-Geschäftsführung gesetzt!“ Gleichzeitig versichert sie: „Das Engagement der Mitarbeiter/innen ist für uns natürlich auch ein klarer Auftrag an die gewählten Vertreter/innen und die Gewerkschaftsvertreter/innen, der wir in den kommenden Jahren nachkommen werden.“

Zur Erläuterung: nach den Bestimmungen des französischen Rechts müssen nicht nur die Mitglieder des Betriebsrats gewählt werden, sondern auch die Gewerkschaftsvertreter sollen im Regelfall bei den Wahlen zum Betriebsrat zumindest teilgenommen und dabei mindestens zehn Prozent der Stimmen erhalten haben. Die gleichzeitige Funktion als Betriebsratsmitglied und als Tarifbeauftragte ist zudem nicht möglich. Glücklicherweise hat der DJV nun zwei Mitglieder auf Betriebsebene, die sich für die Mitglieder und natürlich auch alle anderen Mitarbeiter/innen einsetzen können: die eine direkt im Betriebsrat für die unmittelbaren betrieblichen Probleme, die andere für Fragen des Tarifgehalts und anderer gewerkschaftlicher Fragen.

 

MH