Autorenversorgungswerk

Das Autorenversorgungswerk ist eine Sozialeinrichtung der Verwertungsgesellschaft Wort.

Das Autorenversorgungswerk ist eine Einrichtung der Verwertungsgesellschaft WORT. Es bezuschusst die Altersversorgung von Wahrnehmungsberechtigten der VG WORT, nahm allerdings seit 1997 keine neuen Berechtigten mehr auf.

Seit dem 1. Januar 2010 hat das Autorenversorgungswerk der VG WORT neu geöffnet, allerdings mit veränderten Richtlinien.

Freiberufliche hauptberufliche Autorinnen und Autoren, die Wahrnehmungsberechtigte oder Mitglieder der VG WORT sind, können einen einmaligen Zuschuss zu einer privaten Altersvorsorge erhalten.

Sie müssen mindestens 50 Jahre alt sein und dürfen das gesetzliche Rentenalter noch nicht erreicht haben. Bezuschusst werden Kapital-Lebens- und Rentenversicherungen oder Sparverträge , die zusätzlich zur Rentenpflichtversicherung über die Künstlersozialkasse bestehen .

Der mögliche Zuschussbetrag beträgt 7.500 Euro, darf aber höchstens 50 Prozent der Ablaufsumme betragen. Der Vertrag darf nicht vor dem 60. Lebensjahr fällig werden und die Summe bei Ablauf muss mindestens 5000 Euro betragen.

Diese Regelung gilt rückwirkend ab 1. Oktober 2010.

Ältere Regelungen

Vom 1. Oktober 2012 bis zum 14. September 2013
galt nach der damaligen Regelung: Freie erhalten einen Einmalbetrag von bis zu 5.000 Euro ab dem Kalenderjahr, in dem sie das 55. Lebensjahr erreichen, bis zum Ende des Kalenderjahres, in dem sie das gesetzliche Rentenalter erreicht haben, beantragen.

Bezuschusst werden Kapital-Lebensversicherungen und Rentenversicherungen oder Sparverträge , die zusätzlich zur Rentenpflichtversicherung über die Künstlersozialkasse bestehen. Hierzu ist ein Nachweis vorzulegen. Es muss gewährleistet sein, dass die Auszahlung dieser Verträge nicht vor dem vollendeten 60. Lebensjahr erfolgt. Die bei Ablauf fällige Summe muss mindestens 5.000 Euro betragen.

Eine ähnliche Regelung bestand bereits bis zum 30. September 2012, allerdings nur in Höhe von 2.500 Euro und unter weiteren Einschränkungen. Der mögliche Zuschussbetrag wurde ab dem 1. Oktober 2012 auf 5.000 Euro erhöht; er kann im Falle der Auszahlung aber nur höchstens 50 % der Ablaufsumme der Verträge betragen.  Das bedeutet aber auch, dass die Freien auch einen Eigenbeitrag leisten müssen, wenn sie das Geld erhalten wollen. Mindestens 2.500 Euro, wenn sie überhaupt einen Zuschuss wollen, 5.000 Euro für den vollen Betrag.

Keinen Zuschuss erhalten Autoren, die bereits Zuschüsse vom Autorenversorgungswerk erhalten bzw. erhalten haben.

Genaue Informationen erhalten Sie bei Frau Karin Leidenberger, Tel: 089/51412-42 oder per Mail unter avwspamfilter@vgwortspamfilter.de oder auf der Homepage der VG WORT  www.vgwort.de im Bereich Autorenversorgungswerk.

DJV-Beratung für Altersvorsorge-"Produkt" nutzen

Der DJV empfiehlt, diese Möglichkeit unbedingt wahrzunehmen. Allerdings sollte natürlich genau geprüft werden, welche Form der Altersvorsorge hierzu optimal ist, und natürlich, ob es möglich und sinnvoll ist, den Zuschuss in eine bereits bestehende Altersvorsorge zu integrieren. Mitglieder können sich dazu an den DJV-Versicherungsmakler Helge Kühl wenden, dessen Grundsatzinformationen und weitere Kontaktdaten sich auch hier auf unseren Internetseiten im Extrabereich Versicherungen der DJV-V&S GmbH, einer Tochtergesellschaft des DJV, finden.

Noch gar nicht bei der VG Wort?

Wer noch gar nicht Wahrnehmungsberechtigter bei der VG Wort ist, sollte das natürlich werden. Die VG Wort sammelt Geld für solche Nutzungen ein, die von Urhebern normalerweise schwerlich individuell geltend gemacht werden können wie etwa die Nutzung ihrer Beiträge auf Computern und Speichermedien.

Die Wahrnehmigungsberechtigung kostet nichts und gibt im Übrigen Anrecht auf die Ausschüttungen, die von der VG Wort in Abhängigkeit von den Meldungen der Berechtigten vorgenommen werden.

Die geänderte Richtlinien der VG Wort sind weiter unten als PDF zu lesen.

Kontaktdaten

Weitere Informationen erhalten die Berechtigten telefonisch bei Frau Karin Leidenberger, 089/5141242, per Fax unter 089/5141240, per Mail unter avw@vgwort.de oder auf der Homepage der VG WORT www.vgwort.de.

Richtlinien im Wortlaut

Die neuen Richtlinien finden sich hier im Wortlaut: